Achten Sie auf ihre Druckluftkosten und deren Effizienz

Das Blasen mit Druckluft ist aufgrund der schlechten Umwandlungsquote zwischen elektrischer Energie und Druckluftleistung kostspielig. Normalerweise kostet es bei jedem mechanischen Vorgang etwa das Zehnfache, etwas mit Druckluft zu bewegen – noch mehr, wenn es sich dabei nur um winzige Partikel wie Staub und Holzspäne handelt.

Es ist sehr häufig zu sehen, dass selbstgebaute Gebläse an industriellen Fertigungsstraßen installiert sind, um Verschmutzungen von fertigen Produkten zu entfernen. Oft sind diese Geräte einfach Rohre mit gebohrten Löchern, die oberhalb des Förderers angebracht sind. Manchmal werden technische Düsen eingesetzt, um den Durchfluss und die Kosten des Vorgangs zu reduzieren.

Häufig wird die Blasvorrichtungen auf Fördereranlagen installiert, auf denen das Produkt nur wenige Male pro Minute transportiert wird, wobei die tatsächliche Blaszeit nur wenige Sekunden pro Minute beträgt. Dennoch sind viele Blasaggregate mit kontinuierlichem Blasen installiert worden.

Der AirFlowSaver von KTW Technology arbeitet mit Sensoren, die an der Förderanlage installiert werden, um zu erkennen, wenn sich ein Objekt darunter befindet. Der Sensor erzeugt dann ein Signal, welches ein Magnetventil einschaltet. Das System von KTW pulst zudem in Echtzeit und erhöht damit die Impulskraft – sprich den Reinigungseffekt. Ein solch gesteuertes Gebläse könnte 97 % der Zeit ausgeschaltet bleiben und so beispielsweise 97 % der Kosten pro Jahr für das Dauerblasen einsparen. Reduzierungen der Druckluftkosten können somit durch intelligente Steuerung der Blaslasten erreicht werden. Informationsmaterial können Sie unter info@ktwsystems.de anfordern!

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

More To Explore

Smart Valves
wt

Innovation Night Aachen

Zur Innovation Night Aachen hatte die EurA AG geladen. Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Einblick in Potenziale und Anwendungsfelder von #Wasserstofftechnologien, den Austausch mit der #Raumfahrt(Technologietransfer)

Read More »